Rückblick Jahreshauptversammlung 2019

Nachdem das Aktive Blasorchester die Versammlung mit zünftigen Polkas eröffnet hatte, begrüßte Dieter Widmann die Anwesenden im Gasthaus Sonne mit einigen statistischen Angaben: Momentan zählt der MV insgesamt 291 Mitglieder, davon 133 aktive Musiker.

Im Rückblick ließ die Versammlung noch einmal das Highlight schlechthin, der Orchesteraustausch mit Italien Revue passieren. Nach dem Gastkonzert des GMOs im April, fand dann im Juli der Gegenbesuch statt mit zwei atemberaubenden Open-Air-Konzerten am Lago Maggiore und in Antrona. Ein weiterer Höhepunkt war das Adventskonzert. Gleichzeitig war dies auch das Abschiedskonzert von Fabio Croce. Mit einer musikalischen Reise nahmen die Musiker die Zuhörer einmal mit rund um die Erde und verabschiedeten ihren Dirigenten mit einem emotionalen „Ciao d’Amore“. Es folgte außerdem Vorschau für die kommende Saison, in der Auftritte beim 1250-jährigen Jubiläum in Gültstein, ein Ausflug nach Gottmadingen und das Kreismusikfest in Bondorf auf dem Programm stehen.

Kassier Hans Reichenecker bilanzierte in seinem Bericht die finanzielle Lage und zeigte sich angesichts des durchwachseneren Jahrs etwas nachdenklich. Besonders die Anschaffung neuer Westen und Uniformjacken haben die Kasse stark belastet.

Daniel Reichenecker gab als Jugendleiter in seinem Bericht, den er mit dem der Jugenddirigentin, Daniela Klein, verknüpfte, einen Rundumblick über die aktuelle Jugendarbeit. „Insgesamt sei die Vereinsjugend jünger geworden.“ Insgesamt spielen momentan 55 Kinder und Jugendliche. Durch die Kündigung von Miriam Tressel konnte mit Manuela Maly schnell eine Nachfolgerein für das Dirigat der Bläserkids gefunden werden.

Mit Fausto Ruque betritt seit Januar nun ein neues Gesicht zusammen mit dem Aktiven Blasorchester die Bühne. Ruque, der seit drei Jahren in Deutschland lebt und ursprünglich aus Ecuador stammt, stellte sich in seinem Bericht vor und zeigte auf, welche Ziele er verfolgt. Für ihn bedeutet das „Musizieren“: Freunde, die gemeinsam spielen. Dieses Ziel stehe für ihn im Fokus, „dass wir durch Musik Freundschaft und Gesinnung teilen und uns alle gegenseitig besser kennenlernen,“ dies kann er bereits seit Anfang Januar jeden Montag in der Probe erleben.

Wilfried Beck, der bereits seit Jahren die Mondschein-Musikanten in bewährter Weise leitet, schaute in seinem Bericht auf 28 Termine im Vorjahr zurück und beklagte dabei mehrere Ausfälle, die Krankheit und Todesfällen geschuldet sind. „Insgesamt haben wir fünf Musiker verloren, es war kein gutes Jahr für uns.“, so Beck.

Im Anschluss führte Ortsvorsteher Markus Speer die Entlastung der Vorstandschaft durch und ging in seinem Grußwort auf die Kameradschaft im Musikverein ein. „Es ist wichtig in einem Verein nicht nur die schönen Momente zu teilen, sondern auch gemeinsam durch Tiefen zu gehen“, so Speer. Im Anschluss nahm der Ortsvorsteher die Entlastung vor, die einstimmig beschlossen wurde. Marina Beck wurde als Schriftführerin für weitere drei Jahre in ihr Amt gewählt, außerdem wurde Daniel Reichenecker für zwei Jahre als Jugendleiter bestätigt. Neu in den Ausschuss wurden Fabian Röhm, Tim Dietrich und Jannick Monn gewählt.

Zum Abschluss gab es noch einige Ehrungen vorzunehmen: Für 10 Jahre aktives Musizieren wurden Jan Leipersberger, Elena Roller und Hannah Wagenknecht geehrt. Gianni Curia und Frank Hörrmann erhielten eine Ehrung für 20-jährige Tätigkeit. Für ihre besonderen Verdienste in den letzten zehn Jahren im Ausschuss wurde Daniela Beck ausgezeichnet. Annette Porsche erhielt eine Auszeichnung für 20 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Für 30 Jahre als förderndes Mitglied wurden Petra Ille-Blüthner und Günther Röhm ausgezeichnet.


Bildergalerie